Exoderm Facelift


Das EXODERM-Facelift ist eine tiefe Peelingbehandlung des gesamten Gesichtes. Das
Verfahren wurde von Yoram Fintsi aus Tel Aviv entwickelt und kam bereits bei über 5000
Patienten zum Einsatz. Hier ist nicht nur mit einer dramatischen Verbesserung der
Hautstruktur im Sinne einer Hautverjüngung zu rechnen, sondern es kommt gleichzeitig
durch Neubildung von Kollagenfasern zu einer Straffung der Gesichtshaut, so dass der Begriff
"nichtchirurgisches Facelift" durchaus berechtigt ist. Es verschwinden nicht nur die kleinen
Fältchen und altertypischen Hautpigmentierungen auch grobe Falten erfahren eine
drastische Verbesserung.



Wie gehen wir vor?


Nach gründlicher Reinigung und Entfettung der Haut wird in mehreren Lagen die EXODERM-
Lösung aufgetragen und die behandelte Haut mit einer Pflastermaske für 24 Std. abgedeckt.
Am nächsten Tag wird die Pflastermaske entfernt und durch eine Pudermaske ersetzt, unter
der dann die komplette Hautregeneration innerhalb von 8 Tagen erfolgt. Nach einer Woche
ist es dann soweit. Jetzt wird auch die Pudermaske vorsichtig mit Vaseline gelöst und es
erscheint die neue faltenlose Haut. Das gesamte Gesicht zeigt jetzt noch eine aprikotfarbene
Rötung, die im Laufe der nächsten Wochen spontan verschwindet. Die junge Haut soll drei
Wochen nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden, dann noch etwa 3
Monate mit einer Sonnenschutzcreme (Lichtschutzfaktor >20) geschützt werden.
Der Eingriff kann ambulant ohne Narkose durchgeführt werden. Kontrollen erfolgen bei uns
am nächsten Tag, nach 3 Tagen und am 7. Tag. Die Nachbehandlung besteht lediglich
in mehrmaligem täglichen Auftragen einer Feuchtigkeitscreme und dem Sonnenschutz.


Welche Risiken gibt es?


Bei Patienten mit Leber oder Herzschädigungen muss vorher geklärt werden, ob eine
ausreichende Belastbarkeit besteht. Bei unsachgemäßer Anwendung können Narben
verursacht werden.


Home       Institut       Kontakt